BDSwiss.com – Genauer hingeschaut, Unser Test!

BDSwiss.com – Genauer hingeschaut, Unser Test!

Wer lediglich die Mindesteinzahlung von 250,00 US-Dollar einzahlt erhält bei der BDSwiss keinen Bonus. Wie Ihr den Bonus bekommt, könnt Ihr hier nachlesen.

Schon ab 2.501,00 Euro Ersteinzahlung gewährt BDSwiss seinen Kunden aber eine Gutschrift in Höhe von 100 Prozent der ersten Einzahlung. Daneben gibt es weitere Prämien, die aber nicht aus Geld, sondern aus besonderen Dienstleistungen bestehen. Für die unterschiedlichen Prämienstufen hat sich BDSwiss klingende Namen ausgedacht. Der Basis Account heißt Micro Silver Konto, die nächste Stufe ab 2.501,00 US-Dollar Standard Gold Konto. Ab diesem Standard Gold Konto zahlt BDSwiss einen Bonus, eben jene 100 Prozent auf die erste Einzahlung.

Bei Einzahlungen ab 5.001,00 Dollar gibt es weitere Prämien. Diese werden nicht in Geld, sondern in Form von Dienstleistungen gewährt. Dafür sind sie allerdings dauerhaft. Während die 100 Prozent Ersteinzahlungsbonus nur einmal gezahlt werden, bleiben die Dienstleistungen so lange erhalten, wie man ausreichend Geld auf dem Konto hat, um den entsprechenden Kontostatus zu halten. Mehr dazu auf www.nachgefragt.net.

Ab 5.001,00 Euro erhält man beispielsweise einen persönlichen Broker als Ansprechpartner, ab 50.001,00 Euro sogar erstrangigen Zugriff auf Optionskontrakte. Wer mehr als 100.000,00 Dollar eingezahlt hat, kann auf den Elite Concierge-Service zugreifen und erhält unter anderem einen persönlichen Assistenten und Rabatte für Flüge und Hotels.

Drei Zahlungswege bieten fast alle Broker für digitale Optionen an, nämlich die Überweisung, die Kreditkartenzahlung und Einzahlungen mit dem E-Wallet-Dienst Skrill, vielen noch unter dem Namen Moneybookers bekannt. BDSwiss ist hier keine Ausnahme, alle drei Zahlungswege werden von dem Broker angeboten. Daneben ist die Einzahlung bei BDSwiss auch über den Dienst Payza möglich.
Diese früher als AlertPay bekannte Firma ist direkter Konkurrent von Skrill. Vor allem die beiden E-Wallet-Dienste sind auch besonders schnell. Geldtransfers sind fast sofort auf dem Handelskonto verfügbar. Auch bei Zahlungen mit der Kreditkarte geht es ziemlich schnell. Wer per Überweisung zahlen will, muss dagegen einige Tage Bearbeitungszeit einplanen.

Die Einzahlung bei BDSwiss

Für eine Einzahlung bei BDSwiss müssen Kunden sich zunächst anmelden und dann im Benutzerkonto die Option „Einzahlen“ wählen. Nach Auswahl der Zahlungsart muss zunächst ein Formular ausgefüllt werden. Soweit funktioniert die Einzahlung unabhängig von der Zahlungsart immer gleich. Im nächsten Schritt unterscheidet sich das weitere Vorgehen.

Wer mit Kreditkarte zahlen will, muss nur seine Kreditkartendaten eintragen. Das alles geht vom Benutzerkonto aus. Bei Zahlungen mit elektronischer Geldbörse wird der Trader dagegen zu der Website des Unternehmens weitergeleitet und muss von dort die Zahlung ausführen. Am aufwendigsten ist das Vorgehen bei Überweisungen.

Dann muss zunächst bei der Bank die Überweisung aufgegeben werden. Wichtig ist, dass sie den von BDSwiss festgelegten Verwendungszweck enthält. Vom Geldinstitut erhält man eine Transaktionsnummer, die im Kontobereich des Brokers eingeben werden muss. Zusätzlich muss die Überweisungsquittung der Bank gescannt und per E-Mail an die Buchhaltung von BDSwiss geschickt werden.

Auszahlungen bei der BDSwiss

Auszahlungen sind bei BDSwiss kostenlos. Das gilt nicht nur, wie bei vielen Brokern üblich, für eine Zahlung im Monat, sondern unabhängig von der Anzahl der Transaktionen.

Auszahlung bei BDSwiss ist ganz einfach.
Auszahlung bei BDSwiss ist ganz einfach.

Die Auszahlung lässt sich einfach im Kontobereich beantragen. Nur etwa zwei Tage dauert die Bearbeitungszeit durch die BDSwiss Buchhaltung. Hinzu kommt allerdings noch die Bearbeitungszeit der Bank, Kreditkartengesellschaft oder des E-Wallet-Dienstes. Skrill (früher Moneybookers) und Payza (früher AlertPay) versprechen, dass die Zahlung innerhalb von einer Stunde nach Freigabe durch die BDSwiss Buchhaltung auf dem Kundenkonto ist. Allerdings natürlich auf dem Skrill- oder Payza-Konto. Wer das Geld auf dem Girokonto braucht, muss es dann weitertransferieren lassen, das dauert ebenfalls.

Bei einer Kreditkartengutschrift vergehen noch einmal zwei bis drei Tage, bis die Kreditkartengesellschaft das Geld gutgeschrieben hat. Bei Überweisungen kommen zu den zwei Tagen Bearbeitungszeit von BDSwiss noch mal durchschnittlich fünf Werktage dazu.

Werden mehrere Auszahlungen kurz hintereinander beantragt, darf BDSwiss die Auszahlungen zusammenlegen. Wer beispielsweise an einem Tag 200,00 und am nächsten 500,00 US-Dollar abhebt, erhält unter Umständen eine einzige Gutschrift in Höhe von 700,00 US-Dollar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *